Historie


Postbusse in den 20er Jahren in Soest

Vom Postbus zum modernen Mobilitätsdienstleister

Mit der aufkommenden Motorisierung des Personenverkehrs, die Ende des 19. Jahrhunderts ihren Anfang nahm und ab 1905 mit den ersten Buslinien der Länderposten bzw. der Reichspost einen immensen Aufschwung erlebte, beginnt auch die Ära des Busverkehrs in Nordrhein-Westfalen. In den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden viele Gemeinden und Orte Nordrhein-Westfalens durch Postbusse bedient, die Reichsbahn richtete ab 1927 Schnellverkehre auf den Reichsautobahnen ein.

Bunte Bahnbusparade

Postreisedienst und Bahnbus verschmelzen

In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden die Rufe lauter, die Bundesbusdienste von Bahn und Post unter einem Dach zu vereinen. Der Deutschen Bundesbahn gelang es, die Entscheidungsträger davon zu überzeugen, dass sie die besten Voraussetzungen für einen effizienten Bundesbusdienst bot. Interessenabwägungen führten dann in den Jahren 1982 und 1983 zur Gründung der Geschäftsbereiche Bahnbus (GBB) mit vier Pilotregionen.

BVR Neulackierung, Rheinlandbus

BVR Busverkehr Rheinland GmbH

Nachdem sich die vier handelsrechtlich organisierten Pilotbetriebe Autokraft, Regionalverkehr Hannover, Regionalverkehr Köln und Regionalverkehr Oberbayern bewährt haben, wurde entschlossen, auch die übrigen Geschäftsbereiche Bahnbus der Bundesbahn in handelsrechtliche GmbH zu überführen.

Am 1. Oktober 1989 nahm die BVR Busverkehr Rheinland GmbH (Sitz Düsseldorf) ihren Betrieb auf und ist seitdem erfolgreich im Herzen Nordrhein-Westfalens aktiv. Die zum Jahresbeginn 2002 gegründeten Tochterunternehmen, RVN Regionalverkehr Niederrhein GmbH, mit Sitz in Wesel, und RVE Euregio Maas-Rhein GmbH, mit Sitz in Aachen, wurden Ende August 2017 wieder wieder aufgelöst und zur Muttergesellschaft, zur WB, zurückgeführt.

Neuer Angebotsname: DB Rheinlandbus

Seit November 2008 tritt die BVR Busverkehr Rheinland GmbH am Markt mit dem Angebotsnamen DB Rheinlandbus auf. Damit wird auch nach außen deutlich sichtbar, dass wir ein Unternehmen des Mobilitätsdienstleisters "Deutsche Bahn“ sind. Als sichtbares Zeichen hierfür wurden unsere Busse nicht nur mit dem neuen Angebotsnamen ausgestattet, sondern sukzessive auch in rot lackiert bzw. Neufahrzeuge direkt in rot bestellt.

Der Angebotsname Rheinlandbus betont unsere regionale Verankerung und ist ein entscheidender Schlüssel zu unserem Erfolg. Für uns bedeutet das: Entscheidungskompetenz vor Ort, hohe Verlässlichkeit und große Leistungsfähigkeit.